Ernährung

Langlaufen – Die richtige Ernährung

Wie bei allen Sportarten, welche intensiv betrieben werden, so ist auch beim Langlauf die richtige Ernährung eine bedeutende Grundlage für Leistungsfähigkeit und zur Vorbeugung von Mangelerscheinungen. Gerade diese Sportart benötigt umfangreiche Energiereserven, da zunächst viel Bewegungsenergie benötigt wird, was sich durch die kalte Umgebung verstärkt. Aus diesem Grund ist es ratsam, auf eine ausreichende Zufuhr von Eiweiss zu achten. Dies ist neben einer normalen ausgewogenen Ernährung wichtig, da sich der Körper seinen Energiebedarf daraus entnimmt. Außerdem fördert Eiweiss die Verbrennung von Fett und wird für den Aufbau von Muskelgewebe benötigt. Der Eiweißanteil in der Nahrung sollt somit mindestens 15 – 20 Prozent betragen. Langlauf ist eine Kombination zwischen Technik und Ausdauer. Nach einer ausgiebigen Tour ist es wichtig, den Ernährungsplan so zu gestalten, dass eiweiss-, nährstoffreiche und fettarme Nahrungsmittel aufgenommen werden.

Kohlenhydrate sind die größten Energielieferanten. Sie machen einen Nahrungsbestandteil von 50 – 60 Prozent aus und nehmen somit den größten Teil ein. Langlauf ist ein Ausdauersport. Ausdauersportarten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie einen hohen Verbrauch an Energie besitzen. In diesem Zusammenhang sind Kohlenhydrate die besten Versorger.

Nach einer ausgiebigen Tour ist es wichtig, den Ernährungsplan so zu gestalten, dass nährstoffreiche und fettarme Nahrungsmittel aufgenommen werden. Daneben ist eine reichliche Aufnahme von Flüssigkeit die Norm. Für die entsprechnde Beköstigung auch mit regionalen Spezialitäten sorgen auf der Gnadenalm in Obertauern – das Restaurant in Obertauern – die Gnadenalm. Eine urige gemüthliche Almhütten mit speziellen Menüs für Langläufer.

Lesen Sie weiter: » Langlaufen für Kinder

TOP